Efdemin, There Will Be Singing

Dial-Rec
2010
HD Video



5:46
"Während Efdemin sich auf seiner aktuellen Platte "Chicago" in gleichsam nostalgischer und euphorischer Weise mit dem Erbe des alten Chicago House auseinander setzt, zeigt das Video zu dem Track "There Will Be Singing" Stadtansichten aus dem Chicago der 50er-Jahre: faszinierend in der modernistischen Strenge, erschreckend in ihrer menschenfeindlichen Brutalität. So wird der technoide Sound in den Bildern gedoppelt - bis man plötzlich bemerkt, dass die Chicago-Ansichten aus alten, vergilbten Architekturfolianten abgefilmt wurden; so wird die scheinbar nichts erzählende, geschichtslose Musik plötzlich mit einer Aura kulturhistorischer Nostalgie und Vieldeutigkeiten versehen."
Jens Balzer, Der Berliner Zeitung.

"Man sieht nüchterne, sachliche Stahl-Beton-Glasbauten aus dem Chicago der 1950er Jahre, größtenteils die Lake Shore Drive Apartments – Gebäude die scheinbar unaufhaltsam gen Himmel streben. Menschen haben innerhalb dieser Fotografien kaum Platz, und so sieht man in den Fenstern der Häuserfassaden auch kaum Bewohner oder deren Spuren ...
Das Musikvideo wird so zu einem romantisch rückwärts gewandten Clip, der auch die Geschichte des Albums weitererzählt: Wo sich Efdemins »Chicago« [auf Dial Records] an den musikalischen Wurzeln der amerikanischen Industrie-, Fleisch- und Kriminalitätsmetropole abarbeitet, reflektiert ... das Musikvideo die kühle Architektur der Großstadt am Michigansee."
Walter W. Wacht, Spex.de



Co-Regie: Phillip Sollmann (Efdemin)
Kamera, Schnitt, Production: Jutojo










Motor um Bücher an Schienen entlang zu Ziehen.